Rare oder well done? Das ist hier die Frage!

Bei dieser Frage scheiden sich die Geschmäcker. Ob ein Steak oder Filet innen noch rosa ist oder nicht, ist aber keine Frage des Zufalls. Mit ganz einfachen Tricks kannst du daheim dein gewünschtes Steak zubereiten.  

Messe die Kerntemperatur im Inneren des Fleisches
Mit einem Fleischthermometer kann die Temperatur ganz exakt gemessen werden. Je nach Garstufe ist auch die Kerntemperatur des Fleisches unterschiedlich:

Hier die wichtigsten Garstufen und Temperaturen im Überblick.

Rinderfilet blutig gegrillt:
Das Fleisch ist außen gebraten, der Kern lauwarm, aber noch roh.
Temperatur rare englisch: 45-52°C

Rinderfilet medium gegrillt:
Das Fleisch ist außen gebraten, der Kern ist warm und noch rosig.
Temperatur medium rare: 53-56°C
Temperatur medium well: 57-59°C

Rinderfilet durch gegrillt:
Das Fleisch ist gleichmäßig durchgebraten und warm.
Temperatur well done: 60-63°C

Joe's Tipp: Selbst bei well done sollte das Fleisch nie heißer als die 63°C werden, sonst wird das Steak zäh!

Der Handballentest
Auch ohne Thermometer kannst du testen, ob das Steak fertig ist. Der „Handballentest“ gibt dir einen Vergleich, mit dem du die einzelnen Garstufen erkennen kannst.

 

So funktioniert der Handballentest:

Berühre bei offener Hand den Handballen unterhalb des Daumens, der Muskel fühlt sich ganz weich an, so wie das Steak, wenn es rare englisch ist.

Wenn du Daumen und Zeigefinger zusammenlegst, wird der Muskel etwas fester, ist aber immer noch nachgiebig. So etwa fühlt sich das Steak bei medium rare an.

Daumen und Mittelfinger zusammengelegt, gibt der Muskel kaum noch nach, ein guter Vergleich zur Garstufe bei medium well.

Werden Daumen und Ringfinger bzw. kleiner Finger zusammengelegt, gibt der Muskel kaum noch nach. Ein Anhaltspunkt, wie sich das Steak anfühlt, wenn es well done ist.

Laissez un commentaire

Veuillez noter que les commentaires doivent être approuvés avant d'être affichés